Hauptprojekte

Klasse 2000

Lions Quest

Erfolgreiches Benefiz-Golfturnier des Lions Clubs Schliengen

Zwischen Kanonenschlag, Alpenblick und Donnergrollen

Eingeladen hatte der Lions Club Schliengen und es kam ein volles Feld zusammen. Es hat sich offenbar herumgesprochen, dass gemeinsames Sporterlebnis Spaß macht, nicht nur der schönen Natur des Markgräflerlandes wegen, sondern besonders, wenn am Ende auch noch etwas für wohltätige Zwecke übrig bleibt. Die Organisatoren Günther Effinger, Hans Heinrich Runge und Peter Hamburger konnten über 80 Teilnehmer aus den benachbarten Lions-, Rotary-, Kiwani-Clubs und auch andere Gäste, aus Deutschland, aus der Schweiz und aus dem Elsass begrüßen. Zu den Ehrengästen zählten Christian Bassemir, erfolgreicher Torhüter der deutschen Hockey-Nationalmannschaft, Vizeweltmeister und Silbermedaillen-Gewinner bei Olympia, und Daniel Weiß, mehrfacher deutscher Meister im Eiskunstlauf.

Gestartet wurde das 4. Regio Lions Benefiz Golfturnier auf dem schwierigen Kurs des Kapellenbergs in Bamlach durch „Kanonenschlag“. Alle Mannschaften begannen auf ein akustisches Signal hin gleichzeitig an den verschiedenen Abschlägen. Sogleich setzten heftige Windböen ein, die so manchen Regenschirm außer Funktion setzten. Das tat der Spielfreude aber keinen nachhaltigen Abbruch. Denn der Wettergott hatte doch noch ein gewisses Einsehen. Gelegentlich kam sogar die Sonne durch und der herrliche Blick auf das Panorama der Alpen entschädigte für vieles. Kräftiges Donnergrollen kündigte dann am Nachmittag Dauerregen an. Da war aber das letzte Loch schon gespielt und das Wetter konnte der guten Laune beim abendlichen Treffen mit Siegerehrung und Buffet im Hebelhof in Hertingen nichts mehr anhaben.

Schatzmeister Matthias Fräulin rieb sich die Hände. Schon vor dem endgültigen Kassensturz konnte er vermelden, dass die Ergebnisse der Vorjahre bei weitem übertroffen wurden und dass die Kinder- und Jugendarbeit der Lions in der Region mit Mitteln von deutlich über 5.000 € fortgesetzt werden kann. Im nächsten Jahr gibt es selbstredend das nächste Turnier.

Zurück